e-Mail   

                                        

 

Nach dem Besuch am Caravan Salon am 1. und 2. September 2016 in Düsseldorf sind 4 Wohnmobile (Womo) in die engere Auswahl gekommen.

Bereits nach dem Besuch des zweiten Womo-Anbieters, der ALCO Wohnmobile in St. Erhard, haben wir uns für den Weinsberg CaraCompact EDITION [PEPPER] 600 MEG entschieden. Dieses Womo hat unseren Anforderungen am besten entsprochen. Zudem stimmte das Preis- / Leistungsverhältnis.

Am 22. Oktober 2016 haben wir dann unser „akrumobile“ bei der ALCO bestellt.

Wir haben den „Pepper“ auf den Frühling bestellt. Nach einiger Verzögerung konnten wir am 6. Mai 2017, kurz vor unserer Reise nach Hamburg, das Womo übernehmen.

Am 25. Mai war es dann soweit: unsere erste Womo-Reise! Wir haben 3 Tage in Yvonand am Neuenburgersee verbracht – ein wirklich gutes Gefühl!

Es folgte dann am 15. Juni der 2. Ausflug an den Lac de Joux in Le Rocheray ebenfalls in der Westschweiz. Weitere 3 Nächte haben wir tief und fest geschlafen und konnten die Natur so richtig geniessen.

Zwei Nächte verbrachten wir vom 14. bis 16. Juli im näher gelegenen Bad Zurzach am Rhein im Norden der Schweiz. Auch hier hat sich das Wetter von der besten Seite gezeigt, wie bei den ersten beiden Ausflügen.

Die 5-Seen-Wanderung am Pizol wollten wir schon lange machen. So war es naheliegend, dass wir am 12. August für 3 Tage auf dem Camping in Bad Ragaz einrichteten.  Der Start war zwar regnerisch, doch die nächsten 3 Tage viel kein Regentropfen mehr vom Himmel, im Gegenteil, wir hatten sonniges und warmes Wetter.

Nun kamen die ersten längeren Ferien. Wir konnten 2 Wochen das „akrumobile“ auf Herz und Nieren testen. Vom 26. August bis am 7. September sind wir über Italien nach Slowenien und anschliessend durch Istrien in Kroatien gereist. Wir haben viel gesehen und erlebt. Unser Womo hat den Härtetest bestens prästiert und wir waren immer überzeugter, dass unser Entscheid für den „Pepper“ richtig war.

Ein weiterer Abstecher in die Westschweiz nahmen wir am 21. September unter die Räder. Am Samstag waren wir an die Hochzeit von Kwanta & Hampi eingeladen. So konnten wir zusammen mit Esther und Toni auf dem Campingplatz in Villeneuve die Vorfreude geniessen und relaxt an die Hochzeitsfeier gehen.

Vor dem Einwintern des „akrumobile“ sind wir am 23. Oktober noch nach Livorno gefahren und mit der Fähre über Nacht nach Sardinien gereist. Wir hatten so im Spätherbst noch einige angenehme warme Tage auf der grössten italienischen Insel. An Allerheiligen ging es dann wieder zurück in die Schweiz und wir können auf über 6'000 km unfallfreie Fahrt, 33 Übernachtungen im Womo und schöne, z. T. abenteuerliche Erlebnisse zurückschauen.

Drucken E-Mail